Skip to main content

Der Tag der Deutschen Einheit findet jährlich am 3. Oktober zum Jahrestag der Vereinigung der Nation statt. Er erinnert, als sich die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik am 3. Oktober 1990 zu einem einzigen Bundesdeutschland zusammengeschlossen haben.

brandenburger tor

Ist der Tag der deutschen Einheit ein Feiertag?

Der Tag der deutschen Einheit ist ein Feiertag. Es ist ein freier Tag für die allgemeine Bevölkerung, und Schulen und die meisten Unternehmen sind geschlossen.

Was machen die Menschen an diesem Tag?

Viele Menschen haben einen Tag frei und es werden große öffentliche Feiern organisiert. Diese beinhalten:

  • Reden von Politikern und anderen
  • Konzerte
  • Gemeinsames Essen
  • Kultur-Präsentationen aus den einzelnen Regionen Deutschlands
  • Feuerwerk

Die Atmosphäre der Feierlichkeiten ist festlich, einladend und sicher. Jedes Jahr finden in einer anderen Stadt die nationalen Feierlichkeiten statt. Viele Moscheen in Deutschland sind am 3. Oktober für die Öffentlichkeit zugänglich. Dies ist eine Initiative, um den Kontakt zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen zu fördern und die Rolle der Muslime bei der Gestaltung des modernen Deutschlands hervorzuheben.

Der Tag der Deutschen Einheit ist der einzige Nationalfeiertag in Deutschland, da alle anderen Feiertage von den einzelnen Bundesländern verwaltet werden.

Öffentliches Leben

Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Feiertag in Deutschland, daher sind Postämter, Banken und viele Unternehmen geschlossen. Fast alle Geschäfte sind geschlossen, obwohl einige in einigen Stadtgebieten geöffnet sein können. Bäckereien, Tankstellen und Geschäfte an Bahnhöfen, Flughäfen und in der Nähe von Autobahnen sind häufig geöffnet. Die öffentlichen Verkehrsmittel können wie gewohnt mit einem reduzierten oder kleinem Service betrieben werden, je nachdem, wo man wohnt oder reisen möchte. Bei großen Feierlichkeiten kann es zu Verkehrsstörungen kommen.

Hintergrund zum Tag der Deutschen Einheit

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebiet Deutschlands in vier militärische Sektoren unterteilt, die von Frankreich, dem Vereinigten Königreich, den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion kontrolliert wurden. Am 23. Mai 1949 wurden die von Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten kontrollierten Sektoren zur Bundesrepublik Deutschland. Am 7. Oktober 1949 wurde aus dem von der Sowjetunion kontrollierten Sektor die Deutsche Demokratische Republik, die in Deutschland allgemein als DDR bezeichnet wird.

Die beiden Länder entwickelten sehr unterschiedliche politische und wirtschaftliche Systeme, und aufgrund der politischen Spannungen im Nachkriegseuropa gab es kaum Kontakt zwischen den Einwohnern der beiden Länder. Das Leben in der DDR war geprägt von Unterdrückung politischer Gegner. Tausende Einwohner wurden von der berüchtigten ostdeutschen Geheimpolizei Stasi (Staatssicherheit) streng überwacht. Mindestens 137 Menschen starben beim Versuch, der DDR zu entkommen.

Am 4. September 1989 protestierten die Leipziger friedlich gegen die DDR-Regierung. In anderen Städten der DDR fanden bald weitere sogenannte „Montagsdemonstrationen“ statt. Die Proteste forderten politische Reformen und die Öffnung der Grenzen. Am 9. November 1989 wurden die Kontrollpunkte zwischen den beiden Ländern geöffnet und die Menschen durften frei reisen. Dieses Datum markierte den “Fall” der Berliner Mauer.

Diese Ereignisse führen zu politischen Veränderungen. Die demokratischen Wahlen haben am 18. März 1990 den Weg für die Einheit in der Deutschen Demokratischen Republik geebnet. Der “Einigungsvertrag” wurde im August dieses Jahres von den Führern beider Länder unterzeichnet. Schließlich wurde die deutsche Vereinigung am 3. Oktober 1990 offiziell.

Symbole der Deutschen Einheit

Das Brandenburger Tor und die Berliner Mauer waren zwei wichtige Symbole der deutschen Teilung nach dem Zweiten Weltkrieg und der Vereinigung Berlins und Deutschlands im Jahr 1990. Am Tag der Deutschen Einheit werden häufig Bilder des Brandenburger Tors und der Zerstörung der Berliner Mauer gezeigt. Der deutsche Einigungsvertrag symbolisiert auch den Tag und seine Bedeutung.

Die deutsche Flagge wird insbesondere an öffentlichen Gebäuden am Tag der Deutschen Einheit gezeigt. Diese Flagge ist drei Einheiten hoch und fünf Einheiten breit und horizontal in Drittel unterteilt. Das obere Drittel ist tiefschwarz, das mittlere Drittel rot und das untere Drittel goldfarben. Zusammen repräsentieren diese Farben die Freiheit Deutschlands als Ganzes und jedes seiner Menschen. In der Vergangenheit stellten die Farben dar: die Dunkelheit der Knechtschaft (schwarz); blutiger Konflikt (rot); und das Licht der Freiheit (Gold).